Zum Inhalt

Build OpenJFX 8 for AdoptOpenJDK

Latest builds can be found here

Latest OpenJFX Builds

Requirements

*****************************************************************
Unsupported gradle version 4.10.3 in use.
Only version 4.8 is supported. Use this version at your own risk
*****************************************************************

Folder Struktur

  • C:\cygwin64
  • C:\gradle
  • C:\jdk
  • C:\openjfx

Checkout

C:\cygwin64\Cygwin.bat

$ cd /cygdrive/c/openjfx

$ hg clone http://hg.openjdk.java.net/openjfx/8u-dev/rt

File modifications

.bash_profile or /ect/profile.d/openjfx.sh

export JAVA_HOME=C:/jdk
export PATH="/cygdrive/c/jdk/bin:/cygdrive/c/gradle/bin:$PATH"
export MSVC_VER=14.16.27023

build.gradle

Line 745

Version String for AdoptOpenJdk is different to Oracle, this change will work for both

replace

int ib = v.indexOf(" (build ");

with

int ib = v.indexOf("(build");

Line 747

replace

String ver = v.substring(ib + 8, v.size() - 1);

with

String ver = v.substring(ib + 7, v.size()-1);

buildSrc/genVSproperties.bat

Line 39 + 43

replace

„Professional“ with „Community“

Build

C:\cygwin64\Cygwin.bat

$ cd /cygdrive/c/openjfx/rt

$ gradle :base:test zips -x apps

Build can be customized with the gradle.properties file. Check gradle.properties.template for available options.

Building with apps:

 

apps\samples\Ensemble8\build.xml

Line 187

change

classpath="${platform.home}/lib/ant-javafx.jar"/>

to

classpath="${basedir}/../../../modules/fxpackager/build/libs/ant-javafx.jar"

build.gradle

Scenebuilder does not work for me currently

Line 3317-3320 and 3330-3333

Comment them out

Build

C:\cygwin64\Cygwin.bat

$ cd /cygdrive/c/openjfx/rt

$ gradle :base:test zips

Published inUncategorized

4 Comments

  1. Billy Billy

    Good instructions. I kept getting an error (S1023) installing the DirectX SDK until I removed the Visual Studio C++ 2010 runtime. Everything was fine after that.

  2. C. Heußner C. Heußner

    Hallo Herr Brunner,

    vielen Dank für das Bereitstellen des JavaFX-Overlays für AdoptOpenJDK8!

    Wie schätzen sie die Chancen ein, dass beides – JavaFX sowie IcedTea (für WebStart) – ein fester Bestandteil eines AdoptOpenJDK-Installationpakets werden?
    (Habe gesehen, dass Sie auch auf gitHub das Projekt verfolgen.

    So wie ich erkennen kann, muss man sich entscheiden zwischen
    A – AdoptOpenJDK-8 mit WebStart, aber ohne JavaFX
    B – AdoptOpenJDK-11 mit JavaFX, aber ohne WebStart

    Letztendlich bin ich auf der Suche nach einer open-LTS-Version, mit der auch JavaFX-Anwendungen über WebStart laufen, quasi eine Alternative zu Oracle-Java 8.

    Mit freundlichen Grüßen,
    C. Heußner

    • Benjamin Brummer Benjamin Brummer

      Hallo Herr Heußner,

      nach aktuellem Stand ist JavaFX nicht in AdoptOpenJDK 8/11 enthalten https://adoptopenjdk.net/migration.html.
      Wenn JavaFX benötigt wird wäre Amazon Coretto 8 https://aws.amazon.com/corretto/ oder Zulu 8/11 eine Möglichkeit https://www.azul.com/downloads/zulu-community/.

      Webstart lässt sich für alle mit https://github.com/AdoptOpenJDK/IcedTea-Web nachrüsten.
      Ab Ende des Jahres könnte auch OpenWebStart interessant werden https://openwebstart.com/. Auch wenn immer von Java 11 die Rede ist, soll Java 8 auch unterstützt werden.

      Insgesamt ein schönes Durcheinander. Aber das OpenJFX insbesondere für alle benötigten Platformen immer selbst zu bauen ist schon umständlich. Von daher würde ich eine Distribution mit JavaFX wählen und wenn benötigt IceTea-Web/OpenWebStart zusätzlich installieren.

      Viele Grüße
      Benjamin Brummer

      • C. Heußner C. Heußner

        Vielen Dank Herr Brummer für die ausführliche Antwort.
        Das deckt sich auch mit meinen bisherigen Erfahrungen und Recherchen.

        Dann gilt es wohl, zunächst die oben gelisteten Varianten zu testen.

        OpenWebStart funktionierte damals bereits mit meiner AdoptOpenJDK-Installation.
        Ob letztere jedoch in der Version 8 oder 11 war, weiß ich leider nicht mehr.

        Mit freundlichen Grüßen und nochmals vielen Dank,
        C. Heußner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*